Wir suchen ein zu Hause ....

  • Klicken Sie auf das Bild um in Bildergalerie zu gelangen ....
  • Klicken Sie auf das Bild um in Bildergalerie zu gelangen ....
  • Klicken Sie auf das Bild um in Bildergalerie zu gelangen ....
  • Klicken Sie auf das Bild um in Bildergalerie zu gelangen ....
  • Klicken Sie auf das Bild um in Bildergalerie zu gelangen ....
  • Klicken Sie auf das Bild um in Bildergalerie zu gelangen ....
  • Klicken Sie auf das Bild um in Bildergalerie zu gelangen ....
  • Klicken Sie auf das Bild um in Bildergalerie zu gelangen ....
  • Klicken Sie auf das Bild um in Bildergalerie zu gelangen ....
  • Klicken Sie auf das Bild um in Bildergalerie zu gelangen ....
Tierheim Kavos PDF Drucken E-Mail

 

 Kavos1 

Das Tierheim Kavos, in Lefkimmi, ist ein kleines privates Tierheim, das ungefähr 60 Hunde und einige Katzen beherbergt. Es ist aufgebaut aus 9 großen Freigehegen, in denen jeder Hund im Idealfall eine eigene Hundehütte hat. Mehrere freiwillige Mitarbeiter, vor allem dort lebende Ausländer und die Amerikanerin Marjorie Pandi, die unter anderem das „Shelter Kavos“ leitet, fahren quasi jeden Tag die Insel ab, soweit dies möglich ist und nehmen verlassene, hungrige, geschundene und verletzte Hunde auf. Auf der Farm, wie das Tierheim dort liebevoll genannt wird, werden die Tiere geimpft, gegen Parasiten geschützt, generell tierärztlich versorgt und natürlich kastriert. Dies ist nämlich das effektivste Mittel, in geraumer Zeit die Geburtenrate zu senken … und somit auch das Leid der Tiere irgendwann einmal zu begründen, das ist der Traum – das Ziel. Und wir werden alle nicht aufgeben.

 

Natürlich kümmert man sich auch um streunende Katzen, aber hauptsächlich benötigen Hunde die Hilfe der Tierschützer vor Ort. Wenn die Hunde gesund sind, werden sie in eines der 9 Rudel eingegliedert, was bei diesen wirklich einmaligen, sozialen und verträglichen Tieren selten ein Problem darstellt.

 Kavos2

Im Winter ist es für die Tiere auf Korfu natürlich sehr schlimm. Wenn es stürmt, oft regnet und sogar schneit, sind die Tiere oftmals in Lebensgefahr. Die Tiere im Heim werden durch stabile Hundehütten und Decken warmgehalten, außerdem gibt es Schuppen für den Ernstfall, wo den Hunden nichts passieren kann. Die im freien lebenden sind natürlich furchtbar arm. Viele überleben den Winter nicht.

 

Daher wurde das Tierheim im letzten Jahr ausgebaut auf 9 Freigehege, um mehr Hunden Schutz bieten zu können. Außerdem konnten wir gemeinsam mit holländischen Kollegen eine Welpenstation errichten, damit diese kleinen zarten Geschöpfe besonders geschützt werden können.

 

Für Katzen gibt es natürlich auch einen geschützten Bereich.

 

Dennoch müsste das Tierheim noch mehr ausgebaut werden, man bräuchte noch mehr Hundehütten ect. Aber dies kostet alles viel Geld.

 

Dann suchen wir, sowie Tierschützer aus England, Holland, Deutschland ect. Besitzer für die Hunde. Natürlich mit Maß und Ziel, unendlich viele Hunde nach Österreich zu bringen wäre kontraproduktiv, aber wenn wir einigen ein schönes Leben hier ermöglichen, schadet das keinem österreichischen Hund. Griechische Vierbeiner verdienen ebenso ein lebenswürdiges Dasein wie österreichische. Sie haben sich ihre Nationalität ja nicht ausgesucht, denn dann gäbe es in Griechenland und vielen anderen südlichen Ländern, in denen Hunde und Katzen keinen Wert besitzen, kein einziges vierbeiniges Lebewesen.

 

Man muss den Tieren dort helfen, denn die Griechen gehen wahrlich nicht zimperlich mit den Tieren um, leider. Nähere Geschichten über das Leben auf vier Beinen in Griechenland möchte ich Ihnen, liebe/r Leser/in, hier ersparen. Sie werden es sich sicher vorstellen können, auf welche Art und Weise man sich dort unerwünschte Tiere vom Leib schafft.

Kavos1 Die Tiere, die nicht ins Ausland gebracht werden können, werden dort versorgt, entweder bleiben sie auf der Farm oder werden von den Mitarbeitern so gut es geht auf der Straße versorgt. Diese Mitarbeiter arbeiten aber auch daran, die Einstellung der Korfioten zu Tieren zu verändern, zeigen ihnen, dass ein Hund oder eine Katze auch ein Freund fürs Leben sein kann.
Und um dies alles finanzieren zu können (Kastrationsprojekte, Reparaturen und Verbesserungen des Tierheims, Tierarztkosten, Futter und vieles mehr.) veranstalten wir unsere Benefizabende und sammeln Spenden und Patenschaften.
Kavos3
Für weitere Infos können Sie uns gerne kontaktieren, falls Sie einmal Urlaub auf Korfu machen und den Tieren helfen bzw. das Tierheim besuchen möchten! Anruf oder Mail genügt, wir freuen uns und danken für Ihr Interesse!

 Kavos4 Kavos5

 Kavos6

So ähnlich wie hier, sieht es auch in dem kleinen privaten tschechischen Tierheim aus, das wir auch unterstützen. Auch dort finden die Tiere Zuflucht, teilweise werden sie dort abgegeben, auf der Strasse eingefangen und manchmal holt die Familie auch Hunde aus der nahe gelegenen Tötungsstation. Auch diese Hunde werden in andere Länder und im eigenen Land vermittelt oder im Heim oder notfalls auf der Straße durchgefüttert und versorgt. Sie sehen also, unsere Arbeit wird wahrscheinlich nie beendet sein, allen notleidenden Tieren werden wir nicht helfen können, aber wir bemühen uns, und werden so vielen wie möglich helfen. Und wir hoffen auf Ihre Unterstützung und danken Ihnen dafür im Namen der notleidenden Tiere! Denn ohne Ihre Hilfe, sind auch wir hilflos !